OTZ: Sommerfest mit Posaunenchor und Theaterspiel in Seifartsdorf

OTZ-Artikel vom 9.9.2013.

Am Sonnabend haben die Mitglieder der Kirchengemeinde Seifartsdorf ihr Sommerfest gefeiert. Zum Gottesdienst in die kleine Dorf­kirche hatte Pfarrer Ulrich Katzmann aus Etzdorf geladen.

Seifartsdorf. Er wurde vom Vikar Johannes Alex unterstützt. Für den jungen ­Vikar eine gute Gelegenheit, sich noch einmal auf seinen Examens-Gottesdienst vorzubereiten, den er gestern in der Etzdorfer Kirche absolvieren musste.

Nach dem Gottesdienst, zu dem der Caaschwitzer Posaunenchor spielte und dem liturgischen Ablauf mit Gebet, Gesang und Segnung, versammelte sich die Gemeinde im Garten des Pfarrhauses. Im kühlenden Schatten der aufgestellten Zelte nahmen die Kinder, Frauen und Männer Platz, um den Kuchen zum Kaffee zu genießen, den die Frauen zuvor gebacken hatten. Dabei gab es einen regen Austausch so mancher Neuigkeit aus dem Alltag der Kirche, ihren Mitgliedern und natürlich aus der Gemeinde selbst. Zur Sprache kamen dabei unter anderen die Sanierung der Mauer um den Friedhof am Eingang zum Gotteshaus sowie der Stand der Restaurierungsarbeiten am Portal zum Haus, das freigelegt wurde und in dem einst der Taufstein gefunden wurde. Zu Kaffee und Kuchen spielten die vier Musiker des Posaunenchors Lieder, wie "Thüringen, du mein lieb Heimatland", "Glück auf, Glück auf" oder "Sah ein Knab ein Röslein steh'n" und mehr.

 

Nach der Kaffeetafel führten die fünf Schauspieler der Theatergruppe Camburg" das Stück "Die scheinheilige Magd" auf. Im Stück nach Bernd Reuter, geht es um eine Magd, die die ­anderen ihres Standes mit ­Moralpredigten drangsaliert. Dabei trägt die Magd selbst "keine reine Weste". Die Schauspieler aus dem Kirchsprengel zu Camburg ernteten für ihre Darbietung reichlichen Applaus.

 

Dieter Urban / 09.09.13 / OTZ

http://www.otz.de/web/zgt/suche/detail/-/specific/Sommerfest-mit-Posaunenchor-und-Theaterspiel-in-Seifartsdorf-2083902213

Kirchenblatt-2017JunJulAug.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.4 MB

Weitersagen: