Eisenberger Evangelienerlebnis von Kantor Philipp Popp und Pastorin Kerstin Gommel

Vier Veranstaltungen an vier Orten zu den vier Evangelien der Bibel.

"Herr, dein Evangelium werde mir ein Wort der Gnade“. Mit dieser Bitte aus einem Lied Philipp Friedrich Hillers (EG 538) gehen wir in die Passionszeit um nicht nur ein sondern gleich alle vier Evangelien intensiv zu erleben: Das EISENBERGER EVANGELIEN ERLEBNIS vom 29. März bis 18. April.

Es beginnt mit dem Evangelium nach MATTHÄUS, das wir am 29. März im Luthersaal in einer Verfilmung sehen werden.

Am 6. April im Scheithof werden wir das Evangelium nach MARKUS als Theater erleben. Das „Markustheater“ ist ein besonderes Theaterstück. In 90 Minuten spielen 15 Darsteller aus unseren Gemeinden alle Begebenheiten des Markusevangeliums – ohne Requisiten, ohne Kostüme als Rundtheater. Dahinter steckt ein in England entwickeltes Projekt, mit dem Menschen das Evangelium Jesu Christi auf ganz andere Art nahe gebracht werden kann.

Am 13. April wird in der Stadtkirche St. Peter die LUKAS-Passion von Heinrich Schütz aufgeführt – mit der Kantorei St. Peter und dem Kirchenchor Serba.

Am Karfreitag schließlich wird um 15 Uhr, zur Sterbestunde Jesu, in der Schlosskirche St. Trinitatis die JOHANNES-Passion gelesen. An den entsprechenden Stellen spielt der Posaunenchor die Choräle aus Bachs Passionsmusik.

 

Termine:


MATTHÄUS (Film)

Sa, 29. März, 19 Uhr - Luthersaal

 

MARKUS (Theater*)

So, 6. April, 19 Uhr - Scheithof

 

LUKAS (Chorkonzert*)

So, 13. April, 17 Uhr - Stadtkirche St. Peter

 

JOHANNES (Musik und Text*)

Fr, 18. April, 15 Uhr - Schlosskirche St. Trinitatis


Eintritt:

Für die mit * gekennzeichneten Veranstaltungen kostet der eintritt 5 €, ermäßigt 3 €. Ein Kombiticket für 12 bzw. 7 € (nur im Vorverkauf berechtigt zum Eintritt für alle Veranstaltungen.)

Kirchenblatt-2017JunJulAug.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.4 MB

Weitersagen: